Heizmann - Wir schlauchen Sie richtig!

Die inhabergeführte Heizmann AG in Aarau ist schweizweit der führende Anbieter von Qualitätsprodukten und kundenspezifischen Dienstleistungen in der Schlauch-, Verbindungs- und Antriebstechnik sowie der Mobilhydraulik.

Wichtige Kundenbindungsfaktoren sind der hohe Service- und Liefergrad und die grosse Flexibilität. In den letzten Jahren stiess Heizmann aufgrund des Wachstums immer wieder an Grenzen und entschloss sich deshalb, in einem umfassenden Reorganisationsprojekt sämtliche Prozesse in der Logistik und die räumliche Organisation zu optimieren. Der Füllgrad des Lagers ist stets sehr hoch, und die Verteilung der Lagerorte über vier Stockwerke verursacht grosse Aufwände in der Lagerführung und Auftragsabwicklung (Kommissionierung). Allein in der Logistik sorgen rund 30 Mitarbeiter auf über 8‘000m2 Lagerfläche für eine schnelle Belieferung der Kunden.

In einem umsichtig gestalteten Evaluationsverfahren entschied sich Heizmann zu Beginn des Jahres 2016 für XELOG als Partner für den Bereiche Intralogistik-Prozesse und IT:

  • Bereichsübergreifende Gestaltung, Optimierung und IT-Unterstützung des gesamten Material- und Informationsflusses
  • Unternehmensbereiche: Lager (Handelsware, Ersatzteile), Produktion, Servicecenter (Sales Shop), Virtual Store (Webshop)
  • Einführung des Warehouse Management Systems XELOG WMS mit belegloser Prozessführung (Scanning, Datenfunk)
  • Integration mit ERP-System DIAS und nachgelagertem Webshop

Grösser als erwartet entpuppte sich die Herausforderung, die Prozesse vom Auftragseingang bis zur Auslieferung an den Kunden durchgängig zu gestalten und systemgestützt abzuwickeln. Sowohl die dispositiven Prozesse (Vertrieb, Service, Produktionsplanung) als auch die logistischen Prozesse (Kommissionierung, Servicecenter / Sales Shop, Produktion) müssen zum Teil fundamental und bereichsübergreifend "reengineered" werden. Danach erfolgt die Implementierung in den unterstützenden IT-Systemen (ERP, XELOG WMS). Um diese teils komplexen Veränderungen auch unter dem Druck des operativen Geschäft bewältigen zu können, erfolgt die Einführung der neuen Prozess- und Systemlandschaft schritt- resp. bereichsweise in zwei Etappen (Herbst 2016, Sommer 2017). Die Veränderungen sind gross, tragen aber nach erfolgreicher Etappe 1 bereits erste Früchte.

Datum: 
Montag, 14. November 2016