Frigo Voice-Picking im Tiefkuehllager

Cool und Clever

Das Projekt in Kürze

  • Warehouse Management Lösung für den Kühl- und Tiefkühlbereich (30'000 Paletten Fleisch und Lebensmittel)
  • Mandantenverwaltung
  • Electronic Data Interchange (EDI) mit Mandanten
  • Lagergeld- und Leistungsverrechnung
  • Produktrückverfolgung, Verfallsdatum, Quarantäne
  • Prozessintegriertes Wiegen
  • Erfassen von Anzahl Stücken und Stückgewichten
  • Offenes Zolllager (OZL)
  • Beleglose Kommissionierung mit Datenfunk-Terminals / Scanning und Pick-by-Voice
  • Integration mit übergeordnetem SAP-System

„Wir schätzen den enormen Nutzen einer durchgängigen und praxisnahen Prozessunterstützung, welche ohne Datenfunk nicht denkbar wäre!“ stellt Christian Venturini, Leiter Prozesse und Qualitätsmanagement bei FRIGO, fest.

Der Gesetzgeber stellt zudem hohe Anforderung an den Import von Fleisch. Einerseits unterliegt die Ware der grenztierärztlichen Untersuchung (GTU), andererseits ist den Vorschriften der Zollbehörde Rechnung zu tragen. LagerSuite® führt ein Offenes Zolllager (OZL) und erstellt die erforderlichen, zollkonformen Formulare.

Daten sind schneller als Ware

Mit einer standardisierten EDI-Schnittstelle bietet FRIGO sowohl grossen als auch kleineren Kunden nicht nur die Möglichkeit für den elektronischen Austausch von Bestell- und Auftragsdaten, sondern auch den Vorteil der elektronischen Avisierung. FRIGO bietet so die Möglichkeit, dass Kunden ihre Aufträge direkt über ein Web-Portal erteilen oder Mandanten ihre verfügbaren Lagerbestände einsehen können. Ein Gewinn für alle Beteiligte: Die Kommunikation wird schneller, unnötige Fehlerquellen werden vermieden, der administrative Aufwand reduziert.

Lagerprozesse beherrschen

Wurden früher Arbeitsvorgänge stets von entsprechenden Papierstapeln begleitet, tauscht heute LagerSuite® über Datenfunk zeit- und situationsgerecht die erforderlichen Informationen mit dem Mitarbeiter aus. Das System trägt die zentrale Verantwortung für die Steuerung und Optimierung aller Prozesse im Lager. LagerSuite® managt den Wareneingang und die Staplertransporte, den Rampenumschlag (cross docking), verwaltet die unterschiedlichen Lagerbereiche (Tiefkühl, Kühl, Frisch), kommuniziert mit dem SAP-Host und den Mandantensystemen, unterstützt und führt die Warenbereitstellung und den Versand.

„Wir verfügen heute über ein lückenloses Materialflussbild, das jederzeit rückverfolgt werden kann. So haben wir nicht nur die Transparenz, sondern auch die betriebliche Effizienz massiv gesteigert.“ analysiert Rolf Anti, verantwortlicher Gesamtprojektleiter.

Hohe Qualität und Genauigkeit

Pro Jahr werden für rund 4000 Kunden über 150'000 Kommissionierzeilen verarbeitet. Drei verschiedene Kommissioniermethoden sorgen im Parallelbetrieb für höchste Leistungsfähigkeit und Flexibilität: Papier, Voice, Funk (Fahrzeugterminals, mobile Handterminals).

Eine massgebliche Steigerung der Einlagerungs- und Kommissionier-Leistung wurde durch die elektronische Benutzerführung mit Datenfunk, den elektronischen Austausch von Bestell- und Auftragsdaten und die Nutzung des EAN128-Standards (SSCC) erreicht.

Bestellungen werden über DESADV (elektronische Avise für Bestellungen und Aufträge) angekündigt. Wird die Ware angeliefert, erhält der Staplerfahrer den Auftrag zur Entladung auf dem Fahrzeugterminal (touch screen) angezeigt. Die Ware wird gescannt und somit ohne Zeitverzögerung in der on-line Bestandsführung verbucht. „Nach einer Produktivzeit von lediglich sechs Monaten wickelten wir das gegenüber dem Vorjahr um 20% gewachsene Weihnachtsgeschäft völlig reibungslos ab. Und schneller dazu!“ strahlt Bruno Flückiger, Geschäftsleiter der FRIGO.

Seiten