XELOG Projekte bei Panalpina

Die Supply Chain im Griff

Das Projekt in Kürze

  • Weltweite genutzte Logistikplattform für das Warehouse Management
  • Integration in die weltweite Panalpina Supply Chain und Sicherstellen eines nahtlosen Warenflusses
  • Vereinheitlichung der Arbeitsprozesse
  • Zentrale Administration der Applikation, dezentrale Nutzung an rund 70 Standorten (Stand 2011) weltweit
  • Mandantenverwaltung, Leistungserfassung und -verrechnung
  • Produktrückverfolgung (Chargenverwaltung), Verfallsdatum, Quarantäne
  • Branchenspezifischen Spezialitäten (fashion, telecommunications, …)
  • EDI (electronic data interchange) mit Mandanten
  • Kommissionierung je nach Standort und Mandant beleggestützt oder mit Datenfunk
  • Mehrsprachigkeit der Anwendung auf Benutzerebene
  • Integration mit übergeordnetem SAP-System

Kontinuierliche Verbesserung

Von der Firmenzentrale aus werden die lokalen Nutzer durch die PANALPINA Fachspezialisten unterstützt. Durch ein Monitoring der WMS-Nutzung lassen sich Effektivität und Effizienzgewinn messen, und entsprechend werden durch den Projektleiter korrektive Massnahmen eingeleitet. Wenn die lokalen Betreiber nach einer Anfangsphase die operativen Logistikprozesse beherrschen, wird die Systemunterstützung ausgeweitet. Dazu gehören u. a. der elektronische Austausch (EDI) von Auftrags- und Bestelldaten mit Mandanten, Scanning und beleglose Kommissionierung mit Datenfunk.

In der Regel findet nach sechs Monaten ein allumfassendes Prozessreview statt. Die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse werden diskutiert, Prozesse und Systemeinsatz überprüft und auf die neusten Anforderungen angepasst. So wird die kontinuierliche Prozessverbesserung als Teil der PANALPINA-Kultur aktiv gelebt.

Replikation dank Standardisierung

PANALPINA legt höchsten Wert auf die Standardisierung von Prozessen, Informationsaustausch, Infrastruktur und Implementation. Damit werden in einem höchst dynamischen Geschäft eine schnelle Machbarkeit und Replikation überhaupt erst möglich. Die Nachvollziehbarkeit wird gesteigert, Projektrisiken, Implementationsdauer und Kosten werden reduziert.

Die Vorgehensmethodik, der LagerSuite®-Standard und die Erfahrung seitens der Projektleiter kompensieren die anfänglichen Defizite zu Beginn eines jeden Projekts, seien es fehlendes Wissen oder ungenügende Logistikerfahrung der lokalen Betreiber, personelle oder organisatorische Schwächen.

Fast nichts ist unmöglich

PANALPINA ist mit dem gewählten Modell heute in der Lage, bei einer Kundenanfrage die Anforderungen und die Machbarkeit sehr schnell zu beurteilen und verbindliche Lösungskonzepte auszuarbeiten. Kai Peters, Vice President Group Logistics: "Für einige der weltweit grössten Unternehmen betreiben wir heute zum Teil höchst komplexes Supply Chain Management. Ohne die Unterstützung durch eine IT-Plattform, wie LagerSuite® sie bietet, wären solche Leistungen schlicht undenkbar!"

 

Die Druckversion dieser und weiterer Success Stories finden Sie im Download-Center.

Seiten