Nutzen

Da lässt sich wirklich Geld sparen

Die vor, auf und hinter der Rampe verlorene Zeit geht ganz schön ins Geld. Bei 10 Minuten reduziertem Zeitaufwand pro Verlad ergibt sich bei 5’000 Rampenkontakten pro Jahr (entspricht rund 20 Verladen pro Tag) eine Zeitersparnis von rund 830 Stunden. Hochgerechnet mit einem Stundensatz von CHF 80.–/€ 50.– ergibt dies ein Optimierungspotenzial von über CHF 66'000.- / € 41'000.- pro Jahr.

Das Optimierungspotenzial ist für alle Beteiligten enorm:

  • Warenanlieferungen - auch unregelmässige - lassen sich einfacher und schneller einplanen
  • Präzise und vereinfachte Steuerung der zulaufenden LKW zur Be- und Entladung
  • Die Bindung von Ressourcen (Personal, Fahrzeuge, Rampen) für die Entladung und Warenannahme wird mit besserer Planung reduziert
  • Vermeidung von langen Wartezeiten und Engpässen auf dem Werkareal
  • Faire Abwicklungsreihenfolge, kein Chaos mehr an der Rampe
  • Vermeidung von Standgeldforderungen
  • Eine schnelle Abfertigung an der Rampe senkt die Frachtkosten. Die Blockierung von Funktionsflächen durch wartende Fahrzeuge wird reduziert
  • Vermeiden von Problemen mit Anschlussfahrten wegen Vorgaben des Gesetzgebers (Ruhezeiten etc.)
  • Planbare Wartezeiten können als Ruhezeiten gewertet werden
  • Reduktion von Spitzenbelastungen und Wartezeiten im Personaleinsatz
  • Gleichmässige Auslastung der Be- und Entladestellen durch Gleichverteilung der LKW über die Woche respektive den Tag
  • Eine präzise Taktung der Lagerlogistik oder nachgelagerter Verarbeiter (Supply Chain) wird erleichtert
  • Sicherstellung der Verfügbarkeit der Ladegüter durch eine bedarfsgerechte Ansteuerung der Be- und Entladestellen
XELOG Gate Torverwaltung Rampen